Herzlich Willkommen bei
Könnecke Reisen!



Beratung & Buchung
035383 20325

Der Name KÖNNECKE – REISEN hat seit Generationen Tradition – ein Erbe, das verpflichtet.

Im Jahr 1936 gründete Heinrich Könnecke sen. den Omnibusbetrieb in Elster mit einem Linien- und Berufsverkehr. Er übernahm den Transport der Arbeiter zu den Gummi-, Stickstoff- und Sprengstofffabriken. Dann begann der Krieg. Besonders schwer war der Neubeginn nach 1945. Mit sehr viel Arbeit wurden noch verwertbare Teile aus dem Schrott gesucht – Ergebnis dieser mühevollen Arbeit war der erste Bus mit Holzvergaser. Krieg, staatliche Willkür und Mangelwirtschaft rissen Geschaffenes ein und machten mehr als nur einmal den Neustart nötig. Die Tochter des Seniors arbeitete als Kassiererin im Betrieb des Vaters und später im Büro. Der Sohn Heinrich Könnecke jun. machte seine Lehre als Kfz-Schlosser und arbeitete dann ebenfalls im väterlichen Betrieb.

Das kleine Busunternehmen wuchs wieder, konnte sich aber als Kommissionsbetrieb, wie es zu DDR-Zeiten hieß, nicht entfalten. Nach dem plötzlichen Tod des Vaters im Jahre 1966 übernahm Heinrich Könnecke jun. im Alter von 28 Jahren von einem Tag zum anderen die Leitung der Firma. In den darauffolgenden Jahren gab es viele Schwierigkeiten und Probleme. Nur ausrangierte Technik wurde dem Bus-unternehmen zur Verfügung gestellt und Diesel gab es nur auf Zuteilung. Immer wieder musste die Familie um den Erhalt des Betriebes kämpfen.

Mit der Wende 1989 mussten wieder wichtige Entscheidungen getroffen werden. Auch jetzt noch wurde dem Unternehmen mit dem Entzug der Gewerbeerlaubnis gedroht, aber die Ketten waren längst gesprengt. Im März 1990 wurde der Antrag auf Auflösung des Kommissionsvertrages gestellt. So gingen wir in die freie Marktwirtschaft und fortan wurde das Logo „KÖNNECKE – REISEN“ ein Begriff.

Zu der bestehenden Werkstatt und den vorhandenen Garagen wurde noch ein neuer moderner Betriebshof geschaffen. So wurde der Fuhrpark erweitert und es kamen schon damals neue Reisebusse sowie weitere Linienbusse hinzu.

Um ein selbstständiges Familienunternehmen acht Jahrzehnte durch die Wirren der Geschichte zu führen, bedarf es eines langen Atems, Mut und Entschlossenheit.

Seit 1999 liegt es in der Hand von Susan Könnecke den Busbetrieb sicher durch die Wogen der Marktwirtschaft zu lenken. – natürlich mit tatkräftiger Unterstützung aller mitarbeitender Familienangehöriger. Das man einem mittelständischen Betrieb flexibel führen muss, weiß man zu genau. Obwohl im Jahre 2007 besondere Umstände für das Unternehmen zu verkraften waren, der Wegfall des konzessionierten Linienverkehrs – können wir auf eine positive Bilanz verweisen.

Im Familienbetrieb heißt es fest zusammenhalten. Am 01.01.2007 wurde das Unternehmen von Heinrich Könnecke sen. an seine Tochter Susan Könnecke übergeben und es wurde die KÖNNECKE - REISEN GmbH & CO. KG daraus.

Der leistungsstarke Reisekatalog an Tages- und Mehrtagesfahrten lässt keinen Zweifel daran, dass wir alle Probleme gut gemeistert haben.

Das gelingt aber nur, wenn unsere Kunden zufrieden sind. Passagiere klassisch auf bequeme und angenehme Art an das gewünschte Ziel bewegen, genügt dem geschäftlichen Anspruch von Könnecke - Reisen längst nicht mehr. Stattdessen gilt es, permanent neue Wege zu erkunden, mit denen die Kundschaft zu begeistern ist.

Der familiäre Omnibusbetrieb erfreut sich eines stetig wachsenden Kundenstammes. Wir sind stets bemüht, Ihre Urlaubstage so angenehm wie möglich zu machen.

 

An der Zufriedenheit unserer Kunden lassen wir uns gerne messen. Denn nicht der Katalog, sondern Ihre Empfehlung ist unsere beste Werbung.

 

Ihre Firma Könnecke - Reisen